Impressum     Datenschutzerklärung     mail@kinderkirche-uckermark.de
Entdecken Angebote Aktuelles Erinnern Kontakt



Erinnern und Rückblicke


Verabschiedung von Frau Kupler

7955__1628713162.jpg7942__1628712827.jpg 

DANKE liebe Irmgard Kupler!

 

Im Familiengottesdienst zum Schuljahresende haben wir die Katechetin Irmgard Kupler in den Ruhestand verabschiedet. Frau Kupler kann auf über 30 Jahre bewegte Arbeit mit Kindern und Familien  zurückblicken. Viele Kinder7963__1628712978.jpg und Familien hat sie in der Uckermark mit kirchlichen Angeboten begleitet. Große und Kleine kamen im Gottesdienst zu Wort und dankten für ihr herzliches Engagement. Ob in wöchentliche Angebote in der Christenlehre, Kirche kreativ oder im Religionsunterricht, auf Kinderfreizeiten, im Flötenkreis, im Kindergarten oder besonderen Familiengottesdiensten, immer war Irmgard mit ganzem Herzen und hoffnungsvollen Botschaften und Geschichten zu erleben.

So haben einige Gottesdienstbesucher, die selbst schon als Kinder mit Irmgard Kupler sangen und spielten, mit ihren Kindern, die auch mit ihr auf Kinderfreizeiten waren, Abschied gefeiert. Kolleginnen und Kollegen, Eltern und Kinder überreichten Geschenke, verbunden mit den besten Wünschen für den nun beginnenden Ruhestand und neuen Lebensabschnitt in der alten Heimat für Frau Kupler. Möge Gottes Segen Sie begleiten! 

 

Neue Ebene...

Kinderfreizeit in Vietmannsdorf im Juli 2021

01-021__1628628008.jpgIn der 5. Ferienwoche waren wir mit 27 Kindern und 6 jugendlichen Helfern und 4 Erwachsenen wieder im Rüstzeitheim in Vietmannsdorf zu Gast. 5 Tage lang begleitete uns Detektiv Pfeife auf der Suche nach der Glücksspur.

 

03-002_-_Kopie__1628628108.jpgTägliche Anspiele, wobei die Kinder selbst die Akteure waren, führten uns biblische Geschichten vor Augen. Wir haben miteinander morgens und abends in der Kirche Andachten gefeiert und viel gesungen. Besonders das "Vaterunser" haben die Kinder jeden Tag begeistert gesungen.

 

 

 

 

 03-275__1628628198.jpgGleich am Anfang konnte jedes Kind einen Schuhkarton zur Schatzkiste umgestalten. Es gab verschiedene Bastelangebote. Sehr beliebt war das Arbeiten mit Speckstein. Dabei sind tolle Kunstwerke entstanden. Alle entstandenen Arbeiten konnten in der Schatzkiste sicher verstaut werden.

Am Dienstag hatten alle Kinder die Gelegenheit, ihren Eltern eine Postkarte zu schreiben. Viele haben das gerne getan.

 

 Neben den Bastelangeboten gab es auch reichlich Spiele mit viel Bewegung an der frischen Luft. Am letzten Abend haben wir draußen an einer langen Tafel lecker gespeist. Im Dunkeln konnten die Kinder viele Wunderkerzen entzünden und als Highlight gab es sogar noch Feuerspucken. Und bevor es viel zu spät ins Bett ging, wurden noch alle Fotos von der ganzen Woche und den Vorjahren gezeigt.

03-238__1628628389.jpgAm Freitag waren alle Eltern vor der Abreise zum Abschlussgottesdienst eingeladen. Die Kinder erzählten in Kurzform, welche biblischen Geschichten wir in der Woche kennengelernt hatten. Wir haben viel gesungen und die selbst formulierten Fürbitten wurden von den Kindern gebetet. Ganz am Ende wurde es sentimental, denn die langjährige Katechetin Frau Kupler wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

                               Anke Buserell

Erlebnistag "Kleine Heide"

P1030133__1623532124.jpg

P1030225__1623532895.jpgP1030181__1623532400.jpg

Am 12. Juni 2021 waren wir mit 15 Kindern im Grundschulalter wieder zum Erlebnistag in der „Kleinen Heide“ bei Prenzlau. Zusammen mit Holger Schubert haben wir den Wald erkundet. Die 6 Stunden vergingen viel zu schnell. P1030187__1623532215.jpg

Beim Natur – Memory suchten die Kinder genau die gleichen Materialien zusammen, die Holger ihnen vorher gezeigt hatte, Blätter, Rinde und Zapfen. So lernten die Kinder spielerisch die Namen von Bäumen und Gräsern. Sportliche Betätigung gab es beim Versuch, durch ein schwingendes Seil zu laufen. Viel Spaß hatten die Kinder beim Namen-Spiel, wobei ein Tuch 2 Mannschaften voneinander trennte.

 P1030244__1623532830.jpg

Besonders gefreut hatten sich die Kinder auf das Schnitzen. Jeder konnte sich seinen Stock für die Bratwurst zum Aufspießen spitz schnitzen. Über dem Lagerfeuer wurde dann die Wurst gebraten. Am Ende hatten fast alle Kinder mottrige Hände, denn sie motterten mit Lehm, Wasser und Sand und formten daraus Figuren.

 

 

In der Abschlussrunde wurde beim Dankgebet deutlich, dass alle in der Runde dankbar auf die Ereignisse des Tages zurückblickten.

Im September wird es den nächsten Erlebnistag geben.

 

Labyrinthpark Malchow

Kinderkirche_IMG_20210603_180426_187__1628681609.jpgEinige Kinder waren mit im Labyrinthpark in Malchow am 3. Juni. Wir haben die Geschichte von Abraham gehört, der sich mit Gott auf den Weg in ein unbekanntes Land machte. Auch wir waren unterwegs durch den Irrgarten, durch das Stroh- und Heckenlabyrinth. Wir wurden Meister des Irrgartens und Könige/Königinnen der Stille.

Rettet Erntedank

erntedank_1_web__1603957897.jpgDie Kinderkirche hat den Erntedank-gottesdienst am 4. Oktober gestaltet unter dem Titel: Rettet Erntedank – Schützt die Umwelt – Dass wir auch in Zukunft Erntedank feiern können. 

Nach einer Demonstration draußen erwartete die Gottesdienstbersucher*innen ein mit Müll verhüllter Erntedanktisch. 

Im Gottesdienst wurde der Müll entfernt und der Gabentisch wurde sichtbar. Die Kinder wiesen alle Gottesdienstbersucher*innen auf ihre Verantwortung zur Bewahrung der Schöpfung hin und brachten einen Umwelt-Rap zu Gehör. erntedank_2_web__1603957931.jpg

Ein voller Erfolg – Müllsammelaktion der Evangelischen Kinderkirche in Prenzlau

In Prenzlau lud die Evangelische Kinderkirche am 19. September zum gemeinsamen Müll sammeln ein und hat somit jedem die Möglichkeit gegeben, seinen eigenen Teil zum „World Cleanup Day“, einer internationalen Aufräumaktion, beizutragen.

Fast 60 Kinder und Erwachsene folgten diesem Aufruf und trafen sich um 10.00 Uhr vor der St. Nikolai Kirche. Ausgestattet mit Handschuhen, kleinen Eimern und Müllsäcken, die die UDG gestiftet hatte, wurde in Gruppen an unterschiedlichen Plätzen gesammelt. So konnte etwa 103 kg Müll beseitigt werden. Alle motivierten SammlerInnen genossen die schöne Atmosphäre und das Gemeinschaftsgefühl.

Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder ein starkes Zeichen für eine saubere, gesunde und müllfreie Umwelt setzen.Ein großes Dankeschön an alle, die mitgesammelt und diesen Tag mitgestaltet haben! 

World_Cleanup_Day_web__1603957691.jpg

Waldcamp auf dem Jagdplatz bei Buchholz

P1000848_-_Kopie__1596629765.jpgIn der 1. Sommerferienwoche 2020 luden die Pfadfinder "Uckamerka" Kinder ein, 4 Tage im Wald zu verbringen. 27 Kinder zwischen 3 - 14 J. ließen sich auf das Abenteuer ein, ohne fließend Wasser und Strom und sogar ohne Handy mitten im Wald zu „wohnen“. 4 jugendliche Helfer und 3 Erwachsene sorgten für ein tolles Programm und die Verpflegung. Die Kinder brachten eigene Zelte mit und bauten sie auch selbst auf. Gemeinsam wurde dann eine große Doppel-Jurte aufgebaut, die als Gemeinschaftszelt genutzt wurde. Auch eine Feuerstelle gab es darin.


klein.JPG__1596629006.jpgAm nächsten Tag gab es 5 Workshops zur Auswahl: 1. Hilfe; Holz hacken und Feuer machen; Freundschaftsknoten binden; Längen und Maße; Karte und Kompass. Am Nachmittag brachen wir auf zur 2-stündigen Waldwanderung. Unterwegs entdeckten wir Ameisenhaufen, bestimmten Bäume und lernten verschiedene Pflanzen kennen.

 

 

Um sich waschen zu können, wurde aus Planen eine „Duschkabine“ gebaut und ein aufgehängter Wasserbeutel diente als Dusche. 

P1010043_-_Kopie__1596630159.jpgDer Revierförster Jens Rackelmann hatte uns einen großen Wassertank bereit gestellt und ein Dixi ließen wir uns liefern. Aber auch ein WC(Waldclosett) wurde errichtet für die, die das Dixi nicht mochten.

 

 

 

 

 

Vor dem Essen halfen viele Kinder gern beim Schnippeln von Obst und Gemüse. Manche hatten noch nie zuvor einen Apfel oder eine Möhre aufgeschnitten und mussten das erst lernen.Unsere Mahlzeiten wurden auf der Wiese sitzend im großen Kreis eingenommen und sein Essgeschirr musste jeder selbst abwaschen.P1000875_-_Kopie__1596630231.jpg Morgens gab es noch vor dem Frühstück eine Morgenrunde mit Sport, Lied, Andacht und Spiel. Vor den Mahlzeiten wurde gesungen und anschließend abgedankt. Nach dem Abendbrot trafen sich alle in der Jurte am Feuer zum Singen. Lautstark wurden Pfadfinderlieder gesungen und es gab Tschai zum Trinken. Abends endete der Tag mit einer Abendandacht, die Rebekka Geldschläger vorbereitet hatte. Am Mittwoch Vormittag gab es Großgruppenspiele, bei denen die ganze Gruppe zum Gelingen beitragen musste. Jeder Einzelne war wichtig und gegenseitiges Unterstützen war nötig.

P1010135_-_Kopie__1596630400.jpgFür eines dieser Spiele wurde ein langes Seil hoch oben im Baum befestigt und jeder musste eine „Schlucht“ überwinden, um auf die andere Seite zu gelangen. Das machte den Kindern viel Spaß und die „Affenschaukel“ wurde bis zum letzten Tag rege genutzt. Nachmittags nutzten Kinder das Angebot, selbst abgesägte Baumscheiben zu verzieren. Sie konnten sie mit Acrylfarbe bemalen oder mit Nägel versehen und Muster mit Wolle spannen. Jeden Tag konnten die Kinder schnitzen. Stöcke mit Mustern zu verzieren oder einfach nur die Rinde zu entfernen machte den Kindern viel Freude. Am letzten Abend wurde gegrillt und als Highlight wurde direkt über dem Lagerfeuer in einem speziellen Behälter Popcorn gemacht. Natürlich durfte auch Stockbrot nicht fehlen. Als es dunkel wurde, gab es einen Schweigemarsch mit Fackeln. Alle Kinder schafften es, ohne zu reden ein Stück durch den Wald zu laufen. Zurück auf dem Platz gab es eine feierliche Tuchübergabe an 2 Jungen von den Pfadfindern, die schon über 1 Jahr dabei waren und nun ganz offiziell in den Verband christlicher Pfadfinder (VCP) aufgenommen wurden. 2 jugendliche Pfadfinder erhielten neue Tücher, entsprechend ihrer Altersgruppe. Als Überraschung gab es zum Abschluss noch Feuerspucken. Am letzten Tag konnten die Kinder zeigen, was sie alles in den wenigen Tagen gelernt haben. Es gab einen Postenlauf mit verschiedenen Stationen, wo Aufgaben erfüllt werden mussten. Nach dem Reisesegen machten sich alle wieder zu Fuß auf den fast 2 km langen Weg zurück nach Buchholz, wo die Eltern ihre Kinder schon erwarteten.

 P1010180_-_Kopie__1596630735.jpg

 

 

Es waren 4 tolle Tage bei perfektem Wetter!

 

Anke Buserell

 

 

Erlebnistag in der Kleinen Heide

P1000539__1591970681.jpgEin Tag in Gottes Schöpfung, ganz nah an der Natur und gemeinsam mit anderen. Die Sehnsucht der letzten Wochen nach Gemeinschaft, nach Geselligkeit, sich mit anderen zu treffen, zu erzählen und gemeinsames Erleben zu teilen, ist groß. 

Umso großartiger war der Tag mit elf Kindern aus den Kinderkirche-Gruppen aus Prenzlau und Naugarten. Nach anfänglichen Unsicherheiten, ob das Wetter es zulässt, einen Tag im Wald zu verbringen, hatten wir wunderbaren Sonnenschein. P1000534__1591970786.jpg

 

Neben Gruppen- und Partnerübungen haben die Kinder geschnitzt, Waldhütten gebaut, Baumscheiben bemalt, Lagerfeuer gemacht und Würstchen am Stock gebraten. Wir waren der Natur auf der Spur, haben Pflanzen und Bäume bestimmt und uns über die Bewahrung der Schöpfung ausgetauscht. Alle waren sich einig, dass dies ein gelungener Tag war.

 P1000625__1591972318.jpg

 

 

Friedenslicht aus Bethlehem  

index__1578602053.jpgIm Dezember sind wir mit unserer Pfadfindergruppe am 3. Advent 2019 in Berlin beim Aussendungsgottesdienst in der Gedächtniskirche dabei gewesen, um das Friedenslicht aus Bethlehem in die Uckermark zu holen.

Mit der brennenden Kerze in einer Glaslaterne sind wir nach Prenzlau gefahren und haben dem Bürgermeister der Stadt Prenzlau auf dem Weihnachtsmarkt das Friedenslicht weitergegeben. Bis Heilig Abend wurde das Licht in viele Orte der Uckermark gebracht und im Gottesdienst am Heiligen Abend haben viele Uckermärker das Friedenslicht mit in ihre Familien genommen.

 

Die Pfadis „Uckamerka“ auf Paddeltour

IMG_5519__1578603465.jpgIMG_5485__1578603278.jpgMit ziemlicher Sicherheit regnet es, wenn wir mit unserer Sippe unterwegs sind.

Vom 14.-17.10. 2019 waren wir mit Steve Neumann, unserem Stammesgründer, zur Paddeltour bei Neuruppin verabredet. Seit Steve's Weggang aus der Uckermark war das unsere erste gemeinsame Aktion. Mit 15 Leuten waren wir in 6 Kanadiern unterwegs. Die erste Nacht schliefen wir nach einem Grillabend mit Lagerfeuer und Singerunde im Pfarrhaus.

Am nächsten Morgen war um 5 Uhr die Nacht zu Ende. Morgenrunde, Frühstück und Abfahrt zur Einsetzstelle in Lindow. Um 8 Uhr saßen alle in den Booten und das Abenteuer begann. Nur wenige hatten bereits Erfahrung. Besonders die hinten sitzenden Steuermänner (oder -frauen) mussten das Steuern erst üben. Die Strecke war für unsere Verhältnisse viel zu lang. Wir waren 9 Stunden auf dem Wasser unterwegs. Manche waren am Verzweifeln. Und durch die fehlende Erfahrung war das Gepäck in einigen Booten ziemlich nass geworden.

Aber da es ein herrlich warmer Oktobertag mit viel Sonne war, war das alles nicht so schlimm.

IMG_5509__1578603399.jpgSchlimmer war, dass es auf dem Biwakplatz kein trockenes Holz gab, um ein Feuer zu machen. So musste das Grillen ausfallen. Zum Glück hatten wir den Gaskocher dabei, so dass es doch noch eine warme Mahlzeit geben konnte. Reis mit Scheiß – Reis, Tomatenfisch und Käse. Durch die frühe Dunkelheit und das fehlende Feuer ging es früh in die Kohten. Am nächsten Tag sollte die Tour weiter gehen, doch es fing morgens an zu regnen und hörte nicht mehr auf. Die Stimmung war am Boden. So entschieden wir uns, im Regen alles abzubauen und zu warten, bis wir abgeholt wurden.

Nass und durchgefroren kamen wir bei Steve im Pfarrhaus an. An diesem Abend sollte es eine Tücherverleihung geben. Da wir aber noch an dem Abend nach Hause fahren wollten, entschieden wir kurzfristig, die Verleihung vorzuziehen. Anders als geplant, saßen wir alle im Gemeinderaum um Kerzen herum auf dem Boden, statt draußen am Lagerfeuer. Trotzdem war es ein schöner Moment, als 3 Leute ihre ersten Tücher verliehen bekamen. Jannes als Gruppenleiter hatte die Aufgabe übernommen, die Tücher zu überreichen. Auf der Heimfahrt wurden die Liederböcke rausgesucht und so waren die 100 Minuten Fahrzeit ruck zuck zu Ende.

IMG_5521__1578603750.jpg

Login